PROJEKT

BALLSAAL-STUDIO

Festsaal von 1889 in Berlin

 

1889 wurde der Festsaal mit Restaurant erbaut. Tanztees im Rhythmus der Goldenen Zwanziger Jahre und Feiern im Schieberidyll ließen das Parkett bis Mitte der 30er Jahre beben. Versammlungsstätte der Braunen und Roten, nach dem Mauerbau plötzlich im toten Winkel Westberlins – das war das Aus. Und die Rocker benutzten den verfallenden Saal als Großraumgarage.

Sabine Atzberger-Göbel: „Heute ist der Ballsaal wieder ein Ort kultureller Begegnung: Lesungen, Kammerkonzerte und Ausstellungen finden statt; er wird gerne als Film- und Fotostudio genutzt, sowie für Events aller Art.“

Special features
- für Smartphones und Tablets optimierte Versionen
- englisch-deutsche Sprachenauswahl
- Sabine Atzberger-Göbel kann die gesamte Seite selber aktualisieren

www.ballsaal-studio.com

WEBSEITE

Startseite, STUDIO: Der Ballsaal

STUDIO: Grundriss Ballsaal

STUDIO: Technical Rider

NEWS

GALERIE: Film/ Video

GALERIE: Konzert

GALERIE: Event

GALERIE: Tanz

GALERIE: Seminar/ Ausstellung

KONTAKT

angepasste mobile Version

 

Technik:   Drupal 7 CMS

Release:  November 2014