PROJEKT

BALLSAAL - STUDIO BERLIN

Flash-Seite - offline

 

Der Festsaal mit Restauration wurde 1889 erbaut. Gesellschaftstänze mit Salonorchester, entfesselter Charleston, Tango im Schiebermilieu und akrobatischer Jive ließen das Parkett bis Mitte der 30er Jahre beben. Versammlungsstätte der Braunen und Roten, ohne Nebenräume, nach dem Mauerbau plötzlich im toten Winkel Westberlins ― das war das Aus. Rocker nutzten später den verfallenden Saal als Großraumgarage.

1989, hundert Jahre später, findet die Münchnerin Sabine Atzberger den Ballsaal und den Berliner Architekten Thomas Göbel. Mit Liebe und Feingefühl restaurieren sie gemeinsam diese Perle der Berliner Festsaalgeschichte und krönen den Ballsaal mit ihrer Hochzeit.

2004 übernimmt Sabine Atzberger-Göbel das „Ballsaal-Studio“ wieder. Strahlende Brautpaare, bekannte Fotografen, beliebte Stars und sinnliche Tangotänzer schätzen den Ballsaal.

WEBSEITE

Startseite

Flashfilm zu den Kategorien: glamour, fine arts, spirit

Infotäfelchen zu spirit

… und ein Kostümfundus

 

Der Menuepunkt „Aktuell“ kann selber verwaltet werden.
Zusätzlich zur bilderreichen Flashseite gibt es eine HTML-Infoseite und eine iPhone optimierte Kontaktseite.

Technik:  Flash, HTML

Release:  März 2009

DRUCKSACHEN

Geschäftspapiere (Wordvorlage)
Ballsaal Flyer
Einladungskarte (Yogaseminar)